BZ-Rechner

Blutzuckerumrechner für mmol/l und mg/dl inkl. HbA1c (geschätzt)

HbA1c mg/dl mmol/l
Der angebene HbA1c ist nur ein Näherungswert. Er ersetzt nicht den vom Arzt gemessenen HbA1c, und darf nicht für Therapiezwecke verwendet werden.

Insulin im Ausland?

Fragen zum Reisen mit Diabetes. Was man Wissen sollte und auf was man Achten muss.
Benutzeravatar
Paedy
Customer Contact Manager
Beiträge: 293
Registriert: Do 15. Nov 2012, 00:47
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 4-2011
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 4
BZ-Messgerät: Abbott FreeStyle Libre
Insulin: Fiasp / Lantus
Wohnort: Luzern

Insulin im Ausland?

Beitrag von Paedy » Mo 18. Feb 2013, 22:23

Hallo zusammen,
ich plane in nächster Zeit einen Urlaub in der Karibik. Gibts da irgendwelche Dinge die ich dringend beachten sollte, ausser der ärztlichen Bestätigung für die aufmerksame Flughafen-Security? Nützt es was, ein schweizer Rezept mitzunehmen falls irgendwas mit dem Insulin wäre? Und wie sollte ich das Insulin mitnehmen, reicht ein Kältebeutel füre 12 Stunden oder so? Ich bin da im Moment ein wenig verunsichert :eh:
Der frühe Vogel fängt den Wurm ... aber nur die 2. Maus kriegt den Käse!

Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
Beiträge: 5908
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 21:46
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba
Wohnort: Zürcher Oberland
Kontaktdaten:

Re: Insulin im Ausland?

Beitrag von hut » Di 19. Feb 2013, 06:47

Ich habe für die Karibik genügend Insulin und Material mitgenommen. Für die reise habe ich das Insulin nicht gekühlt, aber im Handgepäck mitgeführt. In der Karibik ahbe ich lediglich den Insulinvorrat im Kühlschrank gelagert, das angeborchene Insulin habe ich ganz normal mitgeführt. Es hat überhaupt keine Probleme gegeben. Auch auf den karibischen Flughäfen (gaudeloupe und St. Martin) hat sich das Sicherheitspersonal in keiner Weise um mein Insulin oder das mitgeführte Material gekümmert.
In der karibk ist zu beachten, dass sich aufgrund der anderen Ernährung und der veränderten klimatischen bedingungen der BZ-Wert verändern kann. Ich benötigte eindeutig weniger Insulin.
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch

Benutzeravatar
Paedy
Customer Contact Manager
Beiträge: 293
Registriert: Do 15. Nov 2012, 00:47
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 4-2011
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 4
BZ-Messgerät: Abbott FreeStyle Libre
Insulin: Fiasp / Lantus
Wohnort: Luzern

Re: Insulin im Ausland?

Beitrag von Paedy » Di 19. Feb 2013, 13:08

Dann denke ich, dass ich das auch so machen kann. Ich sollte dann mal schauen und zusammenzählen wieviel ich so brauch in einer Woche.
Der frühe Vogel fängt den Wurm ... aber nur die 2. Maus kriegt den Käse!

Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
Beiträge: 5908
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 21:46
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba
Wohnort: Zürcher Oberland
Kontaktdaten:

Re: Insulin im Ausland?

Beitrag von hut » Di 19. Feb 2013, 15:34

...und zusammenzählen wieviel ich so brauch in einer Woche
Und natürlich eine Reserve einberechnen, es kann dir eine Ampulle zu Boden fallen, ein Pen seinen Geist aufgeben.....
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch

Benutzeravatar
Vida
Chief System Officer
Beiträge: 562
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 06:12
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 1. Sep 2008
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Accu-Chek Combo
BZ-Messgerät: Accu-Chek Aviva Expert
Insulin: Novorapid
Wohnort: aus dem Landwassertal
Kontaktdaten:

Re: Insulin im Ausland?

Beitrag von Vida » So 24. Feb 2013, 08:30

Falls etwas mit Deinem Insulin pasiert(verloren gegangen oder so)., gibt es noch etwas anders zu beachten.

Hier verwenden wir U100 Insulin. In anderen Ländern z. B. U40. Falls es dazu kommen sollte muss man dann dementsprechend die Insulindosierung anpassen.
Beispeil mit 5IE 5x0.4=2 5IE+2=7IE
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.

Geri
Beiträge: 20
Registriert: Do 10. Feb 2011, 14:33
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 11. Sep 1984
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Luxura, TactiPen
BZ-Messgerät: Breeze 2, Contour Next
Insulin: Humalog, Lantus
Wohnort: Wien

Re: Insulin im Ausland?

Beitrag von Geri » Sa 2. Mär 2013, 13:14

Kühlen brauchst du dein Insulin sicher nicht für einen Karibik-Urlaub. Das Insulin verliert bei Körpertemperatur 1% an Wirkung pro Monat. Merken tust du den Wirkverlust frühestens nach einem halben Jahr und dann reicht es auch, die Dosis geringfügig zu erhöhen. Vor zwei Jahren bin ich 6 Monate durch Südamerika und die Karibik mit dem Rucksack gereist. Mein Insulin hat dabei nie einen Kühlschrank oder eine Kühltasche gesehen, Wirkungsverlust konnte ich keinen feststellen.
Verlass dich auch nicht zu sehr auf Kühlschränke in heißen Ländern. Die sind oft recht scharf eingestellt. Nicht nur einmal habe ich mein eingelagertes Bier tiefgefroren entnommen. Kein großes Problem beim Bier, beim Insulin schon eher.

Liebe Grüße

Geri

Benutzeravatar
Paedy
Customer Contact Manager
Beiträge: 293
Registriert: Do 15. Nov 2012, 00:47
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 4-2011
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 4
BZ-Messgerät: Abbott FreeStyle Libre
Insulin: Fiasp / Lantus
Wohnort: Luzern

Re: Insulin im Ausland?

Beitrag von Paedy » Di 5. Mär 2013, 23:30

Vida hat geschrieben:Falls etwas mit Deinem Insulin pasiert(verloren gegangen oder so)., gibt es noch etwas anders zu beachten.

Hier verwenden wir U100 Insulin. In anderen Ländern z. B. U40. Falls es dazu kommen sollte muss man dann dementsprechend die Insulindosierung anpassen.
Beispeil mit 5IE 5x0.4=2 5IE+2=7IE
Kannst du mir das nochmal erklären was das mit den U100 und U40 bedeutet? Hab mich hiers schon mal gefragt was das bedeutet. (100 Einheiten pro Mililiter?)
Der frühe Vogel fängt den Wurm ... aber nur die 2. Maus kriegt den Käse!

Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
Beiträge: 5908
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 21:46
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba
Wohnort: Zürcher Oberland
Kontaktdaten:

Re: Insulin im Ausland?

Beitrag von hut » Mi 6. Mär 2013, 06:47

Bei U40-Insulin sind in 1 ml Flüssigkeit 40 I.E. Insulin gelöst
Bei U100-Insulin sind in 1 ml Flüssigkeit 100 I.E. Insulin gelöst.
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch

Benutzeravatar
Vida
Chief System Officer
Beiträge: 562
Registriert: Sa 29. Mai 2010, 06:12
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 1. Sep 2008
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Accu-Chek Combo
BZ-Messgerät: Accu-Chek Aviva Expert
Insulin: Novorapid
Wohnort: aus dem Landwassertal
Kontaktdaten:

Re: Insulin im Ausland?

Beitrag von Vida » So 10. Mär 2013, 20:10

Danke hut
Denke nicht so oft an das, was dir fehlt, sondern an das, was du hast.


Antworten