BZ-Rechner

Blutzuckerumrechner für mmol/l und mg/dl inkl. HbA1c (geschätzt)

HbA1c mg/dl mmol/l
Der angebene HbA1c ist nur ein Näherungswert. Er ersetzt nicht den vom Arzt gemessenen HbA1c, und darf nicht für Therapiezwecke verwendet werden.

Mehrtägige "Expedition"

Fragen zum Reisen mit Diabetes. Was man Wissen sollte und auf was man Achten muss.
Antworten
Benutzeravatar
Mick7
Beiträge: 264
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:11
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 6. Dez 2012
Therapieform: Insulin
BZ-Messgerät: Dexcom G6
Insulin: NovoRapid / Lantus

Mehrtägige "Expedition"

Beitrag von Mick7 » Do 4. Okt 2018, 17:04

Hallo zusammen

ich spiele mit dem Gedanke allenfalls mich einer mehrtägigen "Expedition" in Grönland anzunehmen. Das heißt mehrere Tage nur Natur pur.
Hat jemand schon einmal eine mehrtägige "Expedition" in der Natur gemacht? Auf was sollte man achten, dass das mit dem Diabetes gut funktioniert? Oder ist das als Diabetiker eher weniger zu empfehlen?

Bin gespannt auf eure Antworten.
Gruss Michael

Benutzeravatar
Ottifant
Beiträge: 1049
Registriert: Mo 31. Mai 2010, 19:30
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1980
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Omni Pod
Insulin: Apidra
Wohnort: Goldach
Kontaktdaten:

Mehrtägige "Expedition"

Beitrag von Ottifant » Do 4. Okt 2018, 19:36

Das wird sicher eine aussergewöhnliche Reise-wow!
Ich hatte Natur pur als wir in der Serengeti unterwegs waren und dabei in Zelten übernachtet haben. Eigentlich habe ich nichts speziell beachtet, ausser dass ich das Insulin zum Kühlen in einer Friotasche aufbewahrte.
An liaba Gruass

Benutzeravatar
Herr_Koch
Chief Graphic Officer
Beiträge: 1839
Registriert: Di 24. Mai 2011, 20:55
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 7. Dez 2008
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: FlexPen
BZ-Messgerät: Accu-Chek Mobile
Insulin: Novorapid/Insulatard
Wohnort: ZH

Re: Mehrtägige "Expedition"

Beitrag von Herr_Koch » Fr 5. Okt 2018, 05:50

Mach das unbedingt, muss wahnsinnig interessant sein! Schon allein wegen der Fotos, die du uns dann zeigen kannst ;)
Die Gefahr in Grönland ist wohl die Kälte, je nachdem, wann du gehst. Wenns mal zu warm hat, kanns zu minimalen Wirkminderungen beim Insulin kommen. Wenns aber gefriert, wirds ganz mühsam. Da würd ich die einzige Schwierigkeit sehen. Natürlich muss man abseits der Zivilisation halt ganz sicher genug Equipment dabei haben.

Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
Beiträge: 5908
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 21:46
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba
Wohnort: Zürcher Oberland
Kontaktdaten:

Re: Mehrtägige "Expedition"

Beitrag von hut » Fr 5. Okt 2018, 09:00

Ich sehe keinen Grund, wegen Diabetes auf eine Grönland-Expedition zu verzichten! Wenn du darauf achtest, dass das Insulin nie gefriert, Messgeräte nicht zu kalt gaben und je nach körperlicher Betätigung die BZ-Messungen intensiviert werden, sollte eigentlich nichts schief laufen. Du bist je bereits ein sehr erfahrener Reisender mit Diabetes, inklusive Norden. Du kennst meine Haltung: Wichtig, dass eine Begleitperson über einen Diabetes bescheid weiss und weiss, wie bei einem Zwischenfall zu reagieren wäre.
Ich freue mich jetzt schon auf deine Fotos :thumbup:
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch

Geri
Beiträge: 20
Registriert: Do 10. Feb 2011, 14:33
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 11. Sep 1984
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Luxura, TactiPen
BZ-Messgerät: Breeze 2, Contour Next
Insulin: Humalog, Lantus
Wohnort: Wien

Re: Mehrtägige "Expedition"

Beitrag von Geri » Fr 5. Okt 2018, 20:03

Hallo Michael,

Ich war vor drei Jahren mit drei Freunden unterwegs. Wir waren vowiegend, zwei Wochen lang, in der Watkins-Range auf dem Inlandeis unterwegs. Unser Ziel war die Besteigung des Gunnbjorn Fjeld, des höchsten Berges der Arktis.
Aufgrund der Höhenlage (immer zwischen 2000m und 3700m) lagen die Temperaturen immer zwischen -22 und -35 Grad. Winter-Campierer werden aber wissen, dass bei Sonnenschein trotz extremer Minusgrade die Temperatur im Zelt auf 30-40 Grad plus ansteigen kann. (Ohne Sonne sind die Temperaturen im Zelt auf -17 Grad gefallen.) Diese warmen Temperaturen sind aber für das Insulin kein Problem. Um es vor dem Einfrieren zu schützen, halte ich das Insulin am Körper, beim Schlafen im Schlafsack. Bewährt für Arktis und Antarktis hat sich für mich eine Anglerjacke. Sie hat praktisch kein Gewicht, behindert also auch nicht beim Klettern, hat aber jede Menge Taschen, in die man alles Nötige für den Diabetes und auch die Kamera (wenn sie Pocket ist) verstauen kann.

Von der Tour wurde damals in Diabetes-Zeitschriften berichtet. Heute kann ich sie nur noch bei Diabetes-Austria finden: https://www.diabetes-austria.com/detail.php?stid=2141

Beispiele für Angler-Westen:
https://www.amazon.de/dp/B01HAVAHFY/ref ... B01HAVAHFY

https://www.ebay.at/itm/Herren-Netz-Wes ... 3620540677

Liebe Grüße
Geri

Benutzeravatar
Mick7
Beiträge: 264
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:11
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 6. Dez 2012
Therapieform: Insulin
BZ-Messgerät: Dexcom G6
Insulin: NovoRapid / Lantus

Re: Mehrtägige "Expedition"

Beitrag von Mick7 » Di 6. Nov 2018, 06:01

Vielen Dank für eure Antworten. Mal sehen wann es so weit ist, dass ich eine solche Expedition mache. Hoffe bald ;-)

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

Benutzeravatar
Anne
Beiträge: 11
Registriert: Di 27. Nov 2018, 21:37
Diabetiker / Angehörige: Angehörige
Diabetes seit: 18. Jan 1981
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Mehrtägige "Expedition"

Beitrag von Anne » Mo 3. Dez 2018, 13:02

Hallo Mick!
Wie steht es mit deinem Plan? Bereitest du dich darauf vor?

Benutzeravatar
Mick7
Beiträge: 264
Registriert: Mo 13. Jan 2014, 11:11
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 6. Dez 2012
Therapieform: Insulin
BZ-Messgerät: Dexcom G6
Insulin: NovoRapid / Lantus

Re: Mehrtägige "Expedition"

Beitrag von Mick7 » Sa 8. Dez 2018, 14:46

Ich informiere mich immer öfters über diese Expeditionen aber momentan liegt es leider noch nicht drin eine solche Reise zu machen. Momentan mache ich viele andere Reisen und habe sonst noch einiges zu Erledigen.
Ihrgend ein Ziel braucht ja man noch im Leben ;-)

Gesendet von meinem EVA-L09 mit Tapatalk

Antworten