BZ-Rechner

Blutzuckerumrechner für mmol/l und mg/dl inkl. HbA1c (geschätzt)

HbA1c mg/dl mmol/l
Der angebene HbA1c ist nur ein Näherungswert. Er ersetzt nicht den vom Arzt gemessenen HbA1c, und darf nicht für Therapiezwecke verwendet werden.

Einschulung

Alles, was mit Kindergarten und Schule im Zusammenhang steht.

Einschulung

Beitragvon Herr_Koch » Sa 20. Sep 2014, 22:17

http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/schulen-lehnen-sechsjaehriges-kind-ab-ben-hat-diabetes-40574-51ca-10-2056216.html

Die genauen Hintergründe kenn ich nicht, sind mir hier auch nicht wichtig.

Ebenfalls weiss ich, dass in Deutschland vieles sehr bürokratisiert und einiges dramatisiert wird.

Dennoch würds mich noch interessieren, was die Eltern bei uns in diesen Fällen so erwartet. Wird ein Kind mit Diabetes anstandslos eingeschult (was ich erwarten würde)? Und wie messen so junge Kinder ihren BZ? Wäre toll, wenn Eltern hier kurz Auskunft geben könnten.
Benutzeravatar
Herr_Koch
Chief Graphic Officer
 
Beiträge: 1834
Registriert: Di 24. Mai 2011, 21:55
Wohnort: ZH
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 7. Dez 2008
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: FlexPen
BZ-Messgerät: Accu-Chek Mobile
Insulin: Novorapid/Insulatard

Re: Einschulung

Beitragvon Glückskäferli » So 21. Sep 2014, 07:58

Meine Grosse kommt nächstes Jahr in den Kindergarten. Ich bin jetzt schon gespannt, wie das dann laufen wird. :?
Mach das Beste aus deinem Leben.

Lebe dein Leben und geniesse es, wie wenn es dein letzter Tag sei.
Benutzeravatar
Glückskäferli
 
Beiträge: 1363
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 00:06
Wohnort: Otelfingen ZH
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 8-1994
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: ACCU-CHECK
BZ-Messgerät: ACCU-CHEK Aviva Combo
Insulin: FIASP

Re: Einschulung

Beitragvon hut » So 21. Sep 2014, 13:01

Mir ist bisher in der Schweiz kein Fall bekannt, bei welchen der Diabetes eine Kindes grosse Probleme bei der Einschulung verursachte. Ein Fall ist bekannt, in welchem ein Kind wegen des Diabetes einer Sonderschulung zugeführt werden solle, dies konnte aber verhindert werden: viewtopic.php?f=37&t=715
An und zu entstehen Probleme im Zusammenhang mit Schulreise und Klasseanlagern, diese können jedoch oft durch geeignete Information wirksam angegangen werden.
Ich bin aber auch gespannt, was betroffene Eltern zu berichten haben und wo allenfalls Unterstützungsbedarf besteht.
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch
Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
 
Beiträge: 5824
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 22:46
Wohnort: Zürcher Oberland
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba

Re: Einschulung

Beitragvon sonnenblume » So 21. Sep 2014, 18:36

Die Spielgruppenleiterin, die Kindergärtnerin, ebenso die Lehrerin der 1./2. Klasse haben sich auf mein Fragen hin bereit erklärt, das Blutzuckermessen zu lernen. Ab der 3. Klasse machte es Tobias selbst. Bei der Schulreise kommt drauf an wie weit sie gehen. Wenn ich innert 1 Std. dort sein kann gehe ich nicht mehr mit (seit der 4. Klasse). Ich möchte aber innert 1 Std. dort sein können für den Fall, dass er sich den Katheter rausreisst da er ihn noch nicht selber steckt. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Lehrpersonen sehr offen sind wenn man ihnen alles erklärt und sie wissen, dass sie nicht die Hauptverantwortung tragen und vor allem, dass ich via Natel immer erreichbar bin. Welch gute Erfindung, so ein Natel!! Es gibt mir viel mehr Freiheit.
Wenn das Leben dir ein Diabetes-Monster gibt, stehe auf und spiele mit ihm!
sonnenblume
 
Beiträge: 642
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 13:10
Diabetiker / Angehörige: Eltern eines Kindes mit Diabetes
Diabetes seit: 0-10-2006
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Minimed 640G
BZ-Messgerät: Freestyle lite
Insulin: Humalog

Re: Einschulung

Beitragvon Dino » So 14. Dez 2014, 22:13

Mein Kleiner ist im 2. KiGa. Wir haben ein Messgerät im KiGa, welches er aber auch selbst holen könnte. Wenn er sich unwohl fühlt, geht er zu Kindergärtnerin und sie schaut, dass er misst (kann das selbst) und verifiziert den Wert. Ist er kleiner 4.0 Mmol, kriegt er TZ und Darvida. Dann SMS-Nachricht an mich. Teilweise gehe ich dann vorbei um mir selbst ein Bild zu machen und auch der Kindergärtnerin das Gefühl zu geben, dass wieder alles i.o. ist. Insulin gebe ich immer selbst bzw bin dabei.
Hier kommt die andere Situation, weil er evt 1 Tag ausserschulisch betreut werden soll. Dh Mittagstisch und Nachmittagsbetreuung. Die Schule klärt jetzt ab, ob sie Insulin geben dürfen (müssen).....
Dino
 

Re: Einschulung

Beitragvon rahel3670 » Di 16. Dez 2014, 01:28

lieber Dino
die Schule/Kindergarten muss kein Insulin geben, wenn sie es nicht will.
es gibt dazu in der Schweiz keine rechtlichen Grundlagen, die man durchsetzen könnte.
s ist Glückssache, wenn man auf eine Lehrkraft trifft, die sich engagiert.

Falls das ein Problem ist, gibts noch die Kinderspitex, die kommen messen oder spritzen/Bolus abgeben, wenns sonst keiner macht.
das zahlt auch die Grundversicherung der Krankenkasse.

liebe Grüsse

Rahel
rahel3670
 

Re: Einschulung

Beitragvon Dino » Di 16. Dez 2014, 11:09

Liebe Rahel

Danke für die Info. Die Schulleitung ist noch am Abklären, aber der erste Eindruck war doch etwas 'verhalten'. Ich vermute, dass sie sich hier auf die Sicherheit berufen und kein Insulin geben möchten. Leider ist Sven der erste Diabetiker an unserer Schule...
Bevor ich Kinderspitex und die ganze Kavalerie auffahren lasse, verzichte ich zugunsten meines Kindes auf den Job.... Finanziell können wir das glücklicherweise verkraften. ;-))

Liebe Grüsse
Andrea
Dino
 

Re: Einschulung

Beitragvon hut » Di 16. Dez 2014, 11:57

Ich habe heute dem Schulärztlichen Dienst des Kantons Zürich eine Anfrage betreffend Diabeteshandling durch Lehrpersonen bei diabetesbetroffenen Kindern im Kindergarten und in der Schule geschickt.
Falls eine Antwort eintrifft, werde ich diese ins Forum stellen.
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch
Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
 
Beiträge: 5824
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 22:46
Wohnort: Zürcher Oberland
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba

Re: Einschulung

Beitragvon Dino » Di 16. Dez 2014, 12:43

Vielen Dank für deine Hilfe!
Dino
 

Re: Einschulung

Beitragvon Glückskäferli » Di 16. Dez 2014, 12:55

Bin auch schon gespannt auf die Antwort vom Schulärztlichen Dienst des Kantons Zürich.
Mach das Beste aus deinem Leben.

Lebe dein Leben und geniesse es, wie wenn es dein letzter Tag sei.
Benutzeravatar
Glückskäferli
 
Beiträge: 1363
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 00:06
Wohnort: Otelfingen ZH
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 8-1994
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: ACCU-CHECK
BZ-Messgerät: ACCU-CHEK Aviva Combo
Insulin: FIASP

Nächste

Zurück zu Schule / Klassenlager / Schulreise



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

gesponsert von
cron