BZ-Rechner

Blutzuckerumrechner für mmol/l und mg/dl inkl. HbA1c (geschätzt)

HbA1c mg/dl mmol/l
Der angebene HbA1c ist nur ein Näherungswert. Er ersetzt nicht den vom Arzt gemessenen HbA1c, und darf nicht für Therapiezwecke verwendet werden.

Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Alles, was mit Kindergarten und Schule im Zusammenhang steht.

Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon hut » Mi 20. Jan 2016, 13:25

Gestern Abend fand eine Informationsveranstaltung des Schulärztlichen Dienstes der Stadt Zürich zum Projekt „Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co?“ statt.
Es wurde informiert, dass das Projekt vor rund drei Jahren ins Leben gerufen wurde und seit Sommer 2015 in den Schulen der Stadt Zürich angewandt wird.
Die Schulärztin, Corinne Geiser, selbst eine betroffene Mutter, informierte:

- International sind rund 10 – 20% der Schüler von einer chronischen Krankheit betroffen, bei rund 2% der betroffenen Schüler hat die chronische Erkrankung eine Relevanz zur Schule.

- Aufgrund der medizinischen Fortschritte ist die Komplexität der Erkrankungen gestiegen.

- Das Volksschulgesetz (2005) sieht die integrative Beschulungsform vor, umgesetzt wurde die Integration vorwiegend bei Kindern mit Lernschwierigkeiten und mit Verhaltensauffälligkeiten.

- Das Schulpersonal besteht aus medizinischen Laien, welche auf Informationen der Eltern angewiesen sind.

- Rechtliche Fragen (Haftbarkeit), die Klassengrössen und die Vielfalt der Bedürfnisse (zahlreiche unterschiedliche Erkrankungsformen) machen die Problemstellung sehr komplex.

-Es ist (noch) nicht genügend definiert, wo die Zumutbarkeit an die Lehrkräfte und an die Klasse an Grenzen stösst.

Die Ziele im Umgang mit Schülern mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co sind:

- Umfassende Teilnahme der betroffenen Schüler an Schulaktivitäten.

- Gewährleistung der medizinischen Notfallversorgung bei Zwischenfällen.

- Handlungssicherheit des Schulpersonals

- Klärung der Aufgaben und Abläufe

- Individuelle Schulung der Lehrkräfte

- Regelung des Informationsflusses und die Förderung der berufsübergreifenden Zusammenarbeit.

- Erreichung von Kompetenz der Schule im Umgang mit Krankheiten.

Der Schulärztliche Dienst der Stadt Zürich steht Eltern und Lehrkräften der Stadt Zürich für Fragen im Zusammenhang mit chronischen Erkrankungen zur Verfügung.

Für die Referentin war es nicht ganz einfach, die Informationen darzulegen, dass die Fragen und Diskussionsbeiträge der anwesenden betroffenen Eltern mit teilweise deutlichen Emotionen behaftet waren. Ich hätte sehr gerne Informationen erhalten, wie das Projekt in der Praxis angelaufen ist und welche ersten Erfahrungen nach rund einem halben Jahr vorliegen. Ich werde versuchen, zu diesen Informationen zu kommen.

Corrine Geiser und ihrem Team gebührt ein ganz grosses Danke für Ihre Arbeit, welche Signalwirkung haben kann. Die Veranstaltung machte deutlich, dass es ein beschwerlicher Weg ist, welcher durch das Projektteam jedoch mit grossem Engagement angegangen wurde.

Die folgenden Unterlagen wurden abgegeben:

Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co, Infos für Schulen, Eltern und Interessierte
MB4.pdf


Merkblatt Aufnahme von Kindern mit besonderen medizinischen Bedürfnissen in Schule und Betreuung
MB2.pdf


Aufnahme von kranken Kindern / Medikamentenabgabe in der Schule (rechtliche Aspekte)
MB1.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch
Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
 
Beiträge: 5824
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 22:46
Wohnort: Zürcher Oberland
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba

Re: Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon sonnenblume » Mi 20. Jan 2016, 15:17

Herzlichen Dank, hut, für die interessanten News. :clap:
Wenn das Leben dir ein Diabetes-Monster gibt, stehe auf und spiele mit ihm!
sonnenblume
 
Beiträge: 642
Registriert: Mo 30. Mai 2011, 13:10
Diabetiker / Angehörige: Eltern eines Kindes mit Diabetes
Diabetes seit: 0-10-2006
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Minimed 640G
BZ-Messgerät: Freestyle lite
Insulin: Humalog

Re: Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon Ottifant » Mi 20. Jan 2016, 19:01

... wenn wir Samariter an Schulen mehr spezifische Erste Hilfe Kurse erteilen dürften, könnten wir viel dazu beitragen, dass die Lehrer bei einer Notsituation kühlen Kopf bewahren und richtig handeln... wir bleiben dran. :thumbup:
An liaba Gruass
Benutzeravatar
Ottifant
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mo 31. Mai 2010, 20:30
Wohnort: Goldach
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1980
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Omni Pod
Insulin: Apidra

Re: Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon rahel3670 » Do 21. Jan 2016, 12:43

nur leider ist es mit einem Samariterkurs nicht getan....
ein diabetisches Kind in Kindergarten oder Schule ist ein grösserer Aufwand und benötigt einiges an Erfahrung,
wenn es gut laufen soll.
Viele Lehrer sind auch überfordert, wenn man sie stundenlang mit diabetischen Details abfüllt.
Die können nie und nimmer alles beim ersten Mal behalten.
Das kann ich sagen, nachdem ich 2 Spielgruppenleiterinnen und 4 Kindergärtnerinnen geschult habe!
Es geht nichts über ein Coaching am Anfang, wenn das Kind frisch in KIGA oder Schule kommt...
LG
Rahel
rahel3670
 

Re: Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon Ottifant » Sa 23. Jan 2016, 22:36

Ja Rahel, da bin ich deiner Meinung.
Aber manchmal ist weniger mehr und jemand, der von Diabetes kein Wissen hat, kann leicht überfordert sein. Da ist es vielleicht hilfreich, wenn man die Informationen häppchenweise vermittelt.
Ich stelle mir vor, dass die Lehrkräfte auch von anderen Eltern wichtige Informationen über ihre Kinder erhalten, das fordert.
An liaba Gruass
Benutzeravatar
Ottifant
 
Beiträge: 1035
Registriert: Mo 31. Mai 2010, 20:30
Wohnort: Goldach
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1980
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Omni Pod
Insulin: Apidra

Re: Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon rahel3670 » Di 26. Jan 2016, 10:52

darum habe ich die Kindergärtnerinnen eine Zeit lang begleitet, bis die Angst und die Überforderung verflogen war.
Ich habe verschiedene Merkblätter erstellt, aber die werden weniger gelesen, habe ich gemerkt.
Man muss ihnen die Zeit geben und sie begleiten, bis sie es können.
Nach 2 Stunden Schulung blickt da noch keiner durch.
rahel3670
 

Re: Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon hut » Di 26. Jan 2016, 12:13

Wir gehen grundsätzlich davon aus, dass Lehrkräfte die Pflicht haben, sich über Diabetes und andere chronische Erkrankungen zu informieren.
Ein weiterer Denkansatz ist, dass Lehrkräfte die Pflicht haben, Kinder mit Diabetes und anderen Erkrankungen zu unterrichten und deshalb das Recht darauf haben, entsprechend informiert zu werden.
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch
Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
 
Beiträge: 5824
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 22:46
Wohnort: Zürcher Oberland
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba

Re: Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon rahel3670 » Di 26. Jan 2016, 17:14

lieber Hut,
die Kinder mit Diabetes dürfen nicht in eine Sonderschule verfrachtet werden, da sie ja nicht behindert sind.
Dass sich Lehrkräfte selber informieren über Diabetes, ist Wunschdenken.
Das ist eher die Ausnahme. Und sie sind auch nicht verpflichtet, Blutzucker zu messen oder Insulin zu spritzen.
Manche haben so Angst, oder sind zu locker drauf und nehmen es nicht ernst.
Ich kam mit beiden Typen in Berührung.
Ich musste ja meine eigenen Teamkolleginnen instruieren, ich unterrichte ja am gleichen Ort.
Ich bin ja nicht mal eine Fremde....trotzdem habe ich mir ihr Engagement anders vorgestellt...
rahel3670
 

Re: Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon hut » Fr 29. Jan 2016, 07:55

Die Projektleitern des Schulärztlichen Dienstes der Stadt Zürich hat die folgende Nachrich an dier Telinehmenden der Informationsveranstaltung vom 19. Januar 2016 verschickt:
Sehr geehrte Teilnehmende
Ihr grosses Interesse am neu entwickelten Vorgehen zur Unterstützung von Kindern mit chronischen Krankheiten und die emotionale Betroffenheit der anwesenden Eltern ist mir noch gut präsent. Was Sie an diesem Abend eingebracht haben wird in die weitere Entwicklung und Verbesserung des Vorgehens einfliessen. Von Ihren Erfahrungen zu hören war mir wichtig, deshalb habe ich darauf verzichtet, all die vorbereiteten Folien zu zeigen. Stattdessen habe ich versucht, die wichtigsten Informationen zum Projekt in meine Antworten auf Ihre Fragen einzupacken. Ich hoffe, dass so alle Anwesenden etwas mitnehmen konnten, auch solche ohne Kinder mit längerdauernder gesundheitlicher Einschränkung.
Im Anhang finden Sie die komplette Präsentation wie sie für den Abend vorgesehen war. Allerdings fehlen die gezeigten Zusatzfolien zu den rechtlichen Fragestellungen. Die Aussagen auf den Folien sind verkürzt und können ohne zusätzliche Erklärung/Erläuterung falsch interpretiert werden. Deshalb bitte ich Sie auch, am Abend erstellte Fotografien nur für den Eigengebrauch zu verwenden. Als "Ersatz" habe ich Ihnen die ausführliche Darlegung der rechtlichen Rahmenbedingungen sowie die häufigsten Fragen (FAQ) von Eltern und Lehrpersonen zum Thema ans Mail angehängt.
Gerne stehen wir Ihnen für Rückfragen und weitere Rückmeldungen zum neu eingeführten Vorgehen «Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co.» zur Verfügung.
Nochmals herzlichen Dank für Ihr Interesse und Ihre Teilnahme an der Informationsveranstaltung.

Freundliche Grüsse
Dr. med. Corinne Geiser
Schulärztin
Projektleiterin
"Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co.?
In der Schule sicher betreut und kompetent unterstützt!"

Projektinfos unter https://www.stadt-zuerich.ch/ssd/de/ind ... eiten.html


In der Mitteilung erähnte Dokumentation:
160119 Selbshilfecenter Dokumentation chronische Krankheiten in der Schule.pdf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch
Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
 
Beiträge: 5824
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 22:46
Wohnort: Zürcher Oberland
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba

Re: Projekt "Kids mit Allergien, Herzfehler, Diabetes & Co"

Beitragvon hut » Mi 10. Feb 2016, 15:52

rahel3670 hat geschrieben:lieber Hut,
die Kinder mit Diabetes dürfen nicht in eine Sonderschule verfrachtet werden, da sie ja nicht behindert sind.

Um so erstaunlicher, mit was sich heute Vormittag ein Österreichisches Landesverwaltungsreicht zu befassen hatte:
Diabetes-Kind: Gericht gegen Kostenübernahme
Der Fall einer 13-jährigen Unterländerin mit schwerer Diabetes hat am Mittwochvormittag das Landesverwaltungsgericht den abschlägigen Bescheid bekräftigt. Das Land hatte eine Kostenübernahme für einen Schulbesuch in Bayern verweigert.

http://tirol.orf.at/news/stories/2756905/
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch
Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
 
Beiträge: 5824
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 22:46
Wohnort: Zürcher Oberland
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba

Nächste

Zurück zu Schule / Klassenlager / Schulreise



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

gesponsert von
cron