BZ-Rechner

Blutzuckerumrechner für mmol/l und mg/dl inkl. HbA1c (geschätzt)

HbA1c mg/dl mmol/l
Der angebene HbA1c ist nur ein Näherungswert. Er ersetzt nicht den vom Arzt gemessenen HbA1c, und darf nicht für Therapiezwecke verwendet werden.

Unterstützung druch Lehrkräfte während Schulreise

Alles, was mit Kindergarten und Schule im Zusammenhang steht.

Unterstützung druch Lehrkräfte während Schulreise

Beitragvon hut » So 18. Jun 2017, 12:39

Die folgende Nachricht erreichte den diabeteslcub.ch heute per Email:

D. geht am Dienstag auf die Schulreise nach M.. Sie werden wandern, baden und abends noch bräteln so das sie erst um 21.00 Uhr wieder nach hause kommen.
Ich habe nun die Klassenlehrerin per sms informiert, dass D. auf der Schulreise ca. alle zwei Stunden BZ messen sollte, wenn er badet muss er alle Stunde raus um zu messen. Ich bat sie, ihm zu helfen daran zu denken. D. macht ja das in der Regel sehr gut, doch Schulreise ist halt immer ein spezieller Fall. Also es ging nur darum, dass sie ihm beim Drandenken hilft.
In der Klasse sind 15 Kinder und zwei Lehrerinnen. Die Schüler sind 14 Jahre alt.
Nun ruft sie mich völlig ausser sich an und sagt, dass sie die Verantwortung für D. nicht übernehmen könne!! Sie denke sicher nicht immer daran das D. noch messen sollte bei 15 Kindern!! Ich sagte ihr, dass sie ja zu zweit seien und eine von ihnen doch ab und zu D. fragen könne ob er gemessen habe. Darauf meinte sie wenn etwas passiere übernehme sie keine Schuld, sie gebe morgen D. ein
Zeugnis mit das ich unterschreiben soll.... :(
Am liebsten würde sie D. nicht mitnehmen habe ich gemerkt. Ich sagte ihr dann, sie solle sich halt rausnehmen, ich appelliere an
D's Vernunft das er nicht vergisst zu messen. Sie solle aber im Notfall nicht zögern die Ambulanz zu rufen. Sie solle einfach ihre Aufsichtspflicht als Lehrerin - wie sie sie auch beim gesunden Kind hat - wahren. Sie meinte dann, D. sei mit 14 Jahren doch selber für seine Gesundheit verantwortlich und liess auch mein Argument, er sei halt in der Pubertät und vieles sei im Moment nicht so wichtig nicht gelten. Man merkt, die gute Frau ist selber kinderlos.
Im Moment bin ich grad ein wenig frustriert. 8 Jahre lang war der Diabetes bei keinem Lehrer ein Thema und sie macht so ein Drama. Ist es denn zu viel verlangt ein Auge auf D. zu haben?

Wie sind eure Erfahrungen und Meinungen?
Wer einen Tippfehler findet, darf ihn behalten, ich besitze noch einen genügenden Vorrat davon!
diabetesclub.ch
. ist auch auf Facebook:
https://www.facebook.com/diabetesclub.ch
. betreibt die Facebook Gruppe "FGM (FreeStyle Libre) und CGM Anwender Schweiz": https://www.facebook.com/groups/www.diabetesclub.ch
. postet auf Instagram: diabetesclub.ch
Benutzeravatar
hut
Chief Executive Officer
 
Beiträge: 5824
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 22:46
Wohnort: Zürcher Oberland
Diabetiker / Angehörige: Typ 1
Diabetes seit: 0- 0-1990
Therapieform: Insulin
Pumpe-/Pen-Typ: Novopen 5
BZ-Messgerät: FreeStyle Libre mit LibreLink-App
Insulin: Fiasp / Tresiba

Re: Unterstützung druch Lehrkräfte während Schulreise

Beitragvon rahel3670 » So 18. Jun 2017, 20:22

Grundsätzlich können Lehrer/innen zu nichts gezwungen werden, was mit dem Diabetes zu tun hat.
Ausser die 144 anrufen, falls er ins Koma fällt.
Das ist nicht meine Meinung, das ist juristisch so.

Von einem 14jährigen kann man allerdings verlangen, dass er sich regelmässig misst. Und selber daran denkt.
Mein 16-jähriger hütet ab und zu meinen 8-jährigen Diabetiker, über mehrere Stunden, und er macht das ganz toll und sehr zuverlässig.
Pubertät hin oder her, ein 14jähriger schafft das auch alleine.
(ausser er hätte noch irgendwelche zusätzlichen (geistige) Behinderungen, dann eher nicht).
Wenn er das nicht schafft, gibt es auch Uhren, die regelmässig (einprogrammierte) Alarme geben, dann soll er sich eine solche besorgen...
https://www.ghe.ch/de/vibramini.aspx
LG Rahel
rahel3670
 


Zurück zu Schule / Klassenlager / Schulreise



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

gesponsert von
cron